Leitstelle Tirol

Dieser Artikel ist gültig ab FE2 Version 2.22

Dieses Plugin kann Alarme der Schnittstelle der Leitstelle Tirol empfangen.

Konfiguration

 

Feldname

Erläuterung

Feldname

Erläuterung

Benutzer

Hier soll der Benutzername angegeben werden, für den Zugriff auf das System der Leitstelle.

Passwort

Geben Sie hier das Passwort für Ihren Benutzer an.

Intervall für die Abfrage der Daten in Sekunden

Geben Sie hier das gewünschte Zeit Intervall an in dem die Daten abgefragt werden sollen.

Fahrzeugstatus setzen

Hier werden verschiedene Verhaltensweisen für die Schnittstelle bereitgestellt.

Wählen Sie hier das gewünschte im Drop-Down Feld.

nie:

Die eingehenden Fahrzeugstatus werden nicht verarbeitet.

während eines aktiven Alarms:

Eine Aktualisierung der Fahrzeugstatus werden nur während eines aktiven Alarms an den beteiligten Fahrzeuge vorgenommen,

bei jeder Statusänderung:

Es werden periodisch und unabhängig der aktiven Alarme alle Statusdaten der Fahrzeuge abgerufen und bei einer Statusänderung in FE2 übernommen. Sollte die Statusänderung älter sein als der Aktuelle in FE2 wird dieser nicht aktualisiert.

Fahrzeug wir anhand des Wertes CALL_SIGN von dem Leitstellensystem gesucht. Wert sollte mit den Fahrzeugcode übereinstimmen.

Alarm automatisch schließen

Wird diese Option gewählt wird nachdem der Status des Fahrzeugevents auf Beendet gesetzt wird geschlossen.

Alarmierung

Ein Alarm wird in FE2 nur ausgelöst wenn der Status Alarmiert enthalten ist. Der Status muss im Fahrzeug Event oder den dazugehörigen Event gesetzt sein.

Um einen Alarm auszulösen müssen Einheiten entsprechend der Funkkennungen der Fahrzeuge erstellt werden. Diese ist in den Parameter CALL_SIGN des Leitstellensystems Tirol oder auch in FE2 im Parameter address zu finden.

Beispiel:

In Daten der Leitstelle Tirol

1 CALL_SIGN = 1234

In Daten von FE2:

1 address = 1234

Es muss eine Einheit mit der Einheitenkennung 1234 existieren damit ein Alarm ausgelöst wird.