TETRA (SDS-Empfang)

Dieser Artikel ist gültig ab Version 2.21


Inhalt

Sicherheitshinweise

Ein Ausleiten von Sprache und Daten aus BOS-Endgeräten zur Einleitung in unsichere Netze ist gesetzlich nicht erlaubt. Daher kann ein System nur in einer geschützten Umgebung lokal eingesetzt werden.

Funktionsweise

Der Alarmeingang kann eine Verbindung zu einem angeschlossenen TETRA Funkgerät herstellen und folgende Daten entgegen nehmen:

  • SDS

  • Status SDS

  • Flash SDS

  • Verkettete SDS

Unterstützt werden aktuell folgende Hersteller:

  • Sepura

  • Motorola

Hinweise

FE2 verbindet sich nur einmalig mit der seriellen Schnittstelle. Während des Betriebs wird diese Verbindung auch dann nicht mehr geschlossen, wenn das entsprechende Eingangs-Plugin deaktiviert bzw. nicht mehr genutzt wird. Wenn Sie also die geöffnete serielle Schnittstelle wieder schließen möchten, starten Sie FE2 einfach neu.

Empfang von Status

Technisch ist die Auswertung der Fahrzeug Status möglich. Allerdings werden die Status Meldungen oftmals direkt an die Leitstelle oder eine spezielle Status Gruppe geschickt. Ob ein Status also tatsächlich am Endgerät empfangen werden kann, hängt stark von der jeweiligen Programmierung ab. Das angeschlossene Funkgerät muss für die Status Gruppe freigeschalten werden, damit Status Änderungen empfangen werden können. Diese Freischaltung geschieht in der Regel durch die zuständige TTB oder Leitstelle.

Konfiguration

Feld

Erläuterung

Feld

Erläuterung

Port

Der serielle Port, an dem das Endgerät angeschlossen ist

Baudrate

Die Baudrate der seriellen Schnittstelle (Standard: 38400)

Standard Einheiten

Einheiten, die alarmiert werden falls keine Zuordnung stattfinden konnte.

Code-Zuweisung

Hier steht eine Liste von Einheiten. Im hinteren Feld muss ein Stichwort angegeben werden. Wenn dieses Wort im Alarmtext vorkommt, wird die Einheit alarmiert.

Lesen Sie hier mehr über die Code-Zuweisung.

Status Einheiten

Einheiten, die bei einem neuen Status alarmiert werden sollen

OPTA am Anfang des Textes enthalten

Ist diese Funktion aktiv, wird die OPTA automatisch entfernt

Hersteller

Wählen Sie hier Ihren Hersteller

RMS

Ob RMS verwendet wird

Quittung senden

Ob eine Quittung (falls gefordert) verschickt werden soll

Anschluss TETRA Endgerät an FE2

Das HRT/FRT wird über ein Programmierkabel (PEI) an den Rechner angeschlossen. Nun muss in der Programmierung des Gerätes die Meldungsausgabe aktiviert sein. Ist diese aktiviert, liefert das Endgerät alle eingehenden SDS und Status SDS über die serielle Schnittstelle an FE2.

Anpassung des Status

Jeder Status im TETRA Netz hat eine eindeutige Nummer. FE2 empfängt diese Nummer und wandelt diese in einen lesbaren Status um. So handelt es sich bei der 32771 um den Status 1 (Einsatzbereit auf Funk).

Sollten Sie eine andere Zuordnung benötigen, so können Sie eine Datei im /Config Ordner mit dem Namen statusMapping.properties erstellen.

Diese besitzt folgenden Inhalt:

1 32771 = STATUS_1

Ein vollständiges Beispiel finden Sie unter /files/tetra/statusMapping.properties.

Verwandte Inhalte