Alarmverteilung

Dieser Artikel ist gültig ab FE2 Version 2.20

Auf dieser Seite erklären wir Ihnen für welches Szenario diese Funktion verwendet werden kann und wie Sie die Alarmverteilung verwenden

Eine Alarmverteilung kann dazu genutzt werden, den Alarmtext (z.B. aus einem Fax oder einer SDS) nur an die Einheiten zu verteilen, die vorher (z. B. analog) alarmiert worden sind.

Konfiguration

Parameter

Erklärung

Parameter

Erklärung

Wartezeit auf Verteilung in Sekunden

Wie lange nach der eingegangenen Alarmierung (z B. analog) auf die Einsatzinformationen maximal gewartet werden soll.

Die eigentliche (analoge) Einheit löst sofort aus mit einem Fixtext, der im Alarmablauf definiert werden kann. Hier geht es nur um die Wartezeit für die Verteilung.

Wartezeit nach Eingang des zu verteilenden Alarms

Wie lange nach Eingang der Einsatzinformationen (z. B. Fax oder SDS) zusätzlich gewartet werden soll um ggf. nachfolgende analoge Schleifen noch auszuwerten

Verteilungsliste

Es gibt drei verschiedene Typen von Einheiten, welche bei einer Alarmverteilung eine Rolle spielen:

  • Einheiten, die normal alarmieren (Alarmverteiler fpr)

  • Eine Einheit, welche die Alarmverteilung auslöst (Alarm kommt von)

  • Einheiten, welche alarmiert werden, wenn die Alarmverteilung ausgelöst wurde (Alarm wird weitergeleitet an)

Beispiel

Im unteren Beispiel sind dies folgende Einheiten:

  • Einheiten, die normal alarmieren

    • FFW Mustermann

    • FFW Musterstadt

    • FFW Musterdorf

  • Eine Einheit, welche die Alarmverteilung auslöst

    • Einsatztext per Fax

  • Einheiten, welche alarmiert werden, wenn die Alarmverteilung ausgelöst wurde

    • FFW Mustermann mit Text

    • FFW Musterstadt mit Text

    • FFW Musterdorf mit Text

Ablauf

12:10:00 Einheit FFW Mustermann wird analog alarmiert (und startet z.B. einen Anruf an alle Kameraden mit dem Text "Einsatz für FFW Mustermann")

12:10:08 Einheit FFW Musterstadt wird analog alarmiert (und startet z.B. einen Anruf an alle Kameraden mit dem Text "Einsatz für FFW Musterstadt")

12:10:16 Einheit FFW Musterdorf wird analog alarmiert (und startet z.B. einen Anruf an alle Kameraden mit dem Text "Einsatz für FFW Musterdorf")

12:11:23 Ein Fax geht ein. Dieses Fax enthält den Einsatztext für alle am Einsatz beteiligten Einheiten

12:11:23 Es wird ein neuer Alarm für die Einheit "FFW Mustermann mit Text" generiert (diese Einheit verschickt z.B. eine SMS mit dem Text "Brand eines Stadls")

12:11:23 Es wird ein neuer Alarm für die Einheit "FFW Musterstadt mit Text" generiert (diese Einheit verschickt z.B. eine SMS mit dem Text "Brand eines Stadls")

12:11:23 Es wird ein neuer Alarm für die Einheit "FFW Musterdorf mit Text" generiert (diese Einheit verschickt z.B. eine SMS mit dem Text "Brand eines Stadls")

Reales Beispiel

In einem Landkreis (welcher analog alarmiert wird) möchte man bei größeren Schadensereignissen eine SMS an jede beteiligte Feuerwehr schicken, mit dem konkreten Einsatztext.

Damit nun nicht an jede Feuerwehr ein Fax versendet werden muss (zu zeitaufwendig!), wird das Fax nur für den KBI des Landkreises verschickt. Dieses Fax wird bei Eingang an alle Wehren weitergeleitet, welche ebenfalls zu dem Einsatz alarmiert worden sind.

Somit wird das Fax nicht an jede Feuerwehr des Landkreises geschickt, sondern immer nur an denen, welche zum aktuellen Einsatz auch tatsächlich alarmiert worden sind.

Hinweis

Jede Einheit, die im Alarmablauf beteiligt ist, sollte einen Alarmablauf besitzen (also mindestens ein Plugin, welches ausgeführt wird). Hier kann z.B. das Protokoll-Plugin verwendet werden, oder auch nur einfach ein Alarmtext-Plugin.

Der Alarmablauf muss keine wirkliche "Funktion" erfüllen, muss aber vorhanden sein.