EDP4

Dieser Artikel ist gültig ab FE2 Version 2.17

Mit diesem Alarmeingang können Alarmierungen aus EDP4 empfangen werden.

Konfiguration

Feld

Erläuterung

Feld

Erläuterung

Nur lokale Verbindungen zulassen

Grundsätzlich findet keine Überprüfung statt, ob eingehende Alarmierungen auch wirklich von EDP4 übermittelt werden oder nicht. Um sicherzustellen, dass eingehende Alarmierungen nur vom selben

Rechner übermittelt werden, kann diese Funktion aktiviert werden. Damit werden Alarmierungen, welche von einer anderen IP-Adresse (aus dem lokalen Netzwerk oder aus dem Internet) eingehen, verworfen.

Standard-Einheiten

Wählen Sie hier die Einheiten aus, welche alarmiert werden sollen, wenn ein Alarm aus EDP4 in FE2 eingeht.

Einheiten für Status

Wählen Sie hier die Einheiten aus, welche alarmiert werden sollen, wenn eine Status Änderung eingeht. Diese Einheit können Sie zum Beispiel nutzen, um Status Meldungen an den AM4 zu übertragen.

Einrichtung in EDP4

Aktivierung der Schnittstelle

Zuerst muss innerhalb von EDP die FE2 Schnittstelle aktiviert werden. Hierzu beachten Sie bitte die Hinweise aus dem EDP Handbuch.

Einrichtung Ansteuerung

Wählen Sie zunächst "Alamos FE2" aus Zielsystem aus. EDP sendet die Einsatzdaten an einen HTTP-Server, der von FE2 bereitgestellt wird. Geben Sie hier die Webadresse ggfs. inkl. Port (z.B. https://192.168.0.11:83/rest/external/edp/alarm) an.

An die URL muss zwingend der folgende Zusatz gehängt werden „/rest/external/edp/alarm“, damit der Einsatz von FE2 richtig verarbeitet werden kann.

Spezifische Parameter der Ansteuerung

Bei der Verwendung der Ansteuerung in einem Alarmvorschlag müssen der Aufgabe unter Umständen (je nach Schnittstelle) spezifische Parameter zugewiesen werden, siehe auch Dokumentation des EDP4-Einsatzleitplatzes. Bei dieser Ansteuerung müssen für beide Systeme keine Daten übergeben werden. Es werden jeweils die Daten des Einsatzes übermittelt, zu welchem die Aufgabe ausgeführt wurde.