eMID

Dieser Artikel ist gültig ab Version 2.22

Mit diesen Alarmeingang kann eine Verbindung zu eMID von eurofunk KAPPACHER GmbH hergestellt werden

Dieser Alarmeingang unterstützt eine automatische Aktualisierung von Einsätzen.

Einstellungen

Server URL

Geben Sie hier die URL zu den eMID Server an.

GUID der Dienststelle

Hier wird die bereitgestellte ID der Dienstelle eingetragen für die Alarme empfangen werden sollen.

 

Fahrzeugstatus setzen

Wenn der Haken gesetzt ist werden werden die Status der Fahrzeuge anhand der empfangenen Alarme gesetzt.

Standardmäßig wird ein Fahrzeug anhand der Funkkennung von eMid identifiziert. Wir von eMid kein Wert empfangen wird versucht der Fahrzeugcode innerhalb FE2 anhand des Funkrufnamens zu ermitteln .

Diese werden bei jeden Intervall der Abfrage auf Änderungen überprüft und aktualisiert. Änderungen werden anhand von enthaltenen Zeitstempeln überprüft. Diese Funktionalität wird solange für einen Einsatz ausgeführt, wie dieser in eMid aktiv ist.

Wird ein Fahrzeug nicht mehr in einen der Einsätze referenziert, wird dieses auf Status 2 gesetzt.

 

CustomText zerlegen

Dieser Option ist gültig ab Version 2.23

Ist diese Option aktiviert wir versucht der Parameter eMID_CustomText zu zerlegen. Die Zerlegung ist möglich im folgenden Format:

1 TETRA: TetraWert\r\nPATIENT: PatientWert\r\nSTICHWÖRTER: Stichwort 1, Stichwort 2\r\nALARMIERT: 5-Ton-Folge1, 5-Ton-Folge2, 5-Ton-Folge3\r\nAUSSTATTUNG: Fahrzeug1; Anforderung1, AUSSTATTUNG: Fahrzeug; Anforderung2

Die Oben angegeben Parameter (PATIENT, TETRA usw.) in Großbuchstaben können auch einzeln angegeben werden. So kann im Fall vom Parameter PATIENT der Parameter CustomText wie folgt aussehen:

1 PATIENT: PatientWert

Beachten Sie bei Angabe mehrerer Werte für den Parameter AUSSTATTUNG darauf, die Werte durch ein ',' mit den Parameternamen zu separieren sind. Das Format soll also wie folgend aussehen:

1 AUSSTATTUNG: Fahrzeug1; Anforderung1, AUSSTATTUNG: Fahrzeug; Anforderung2

Schließen der Alarme

Wird diese Option gesetzt werden Alarme automatisch geschlossen, sobald diese nicht mehr empfangen werden. Alarme werden anhand ihrer Externen ID geschlossen.

Rückmeldungen der Disponenten lösen Änderungs-Alarm aus

Ist diese Option aktiviert, werden bei der Überprüfung des Alarms auf ein Update die Rückmeldungen mit einbezogen. Änderungen werden auch den Parameter ÄNDERUNGEN (changeReason) hinzugefügt und löst somit eine erneute Alarmierung aus.

Intervall der Abfragen

Hier wird in Sekunden angegeben in welchen Abstand die Daten von eMID abgefragt werden sollen.

 

Standard-Einheiten

Die Standard Einheiten, die alarmiert werden sollen.

Änderungen in den Alarmdaten

Dieser Verhalten ist gültig ab Version 2.23

Der Alarm wird aus der Datenbank anhand seiner Externen ID und Einheitencode herausgesucht. Achten Sie darauf dass die entsprechenden Parameter von eMID gesetzt werden.

Es wird ein Alarm erneut mit allen Daten ausgelöst, wenn Änderungen in den festgelegten Parametern festgestellt wurden. Die spezifischen Änderungen können den Parameter ÄNDERUNGEN (changeReason) entnommen werden.

Verhalten der Schnittstelle bei geteilten Alarmen

Dieser Verhalten ist gültig ab Version 2.23

Ist ein Alarm geteilt werden die folgenden Daten zusammen geführt, welche dem gleichen Basiseinsatz angehören:

  • Schlagwörter (keyword)

  • Schlagwortkategorie (keyword_category)

  • alle Einsatzmittel in eMID_einsatzmittelAlle