ZF Rescue Connect

Dieser Artikel ist gültig ab FE2 Version 2.34

Funktionsweise

Dieser Alarmeingang aktiviert die Schnittstelle zur ZF Rescue Connect-Cloud.

Konfiguration

Sie können im Alarmeingang einzelne Schnittstellen aktivieren oder deaktivieren.

Feld

Erläuterung

Pflichtfeld

Feld

Erläuterung

Pflichtfeld

Authentifizierung

Dieser Authentifizierung wird benötigt, damit ZF Rescue Connect Daten ins FE2 übermitteln kann. Bei der initialen Einrichtung der Schnittstelle muss dieser Schlüssel mit der Alamos GmbH ausgetauscht werden.

Datenerfassung

Aktuell können folgende Daten aus der ZF Rescue Connect Cloud verarbeitet werden:

  • Positionsmeldungen

  • Telemetrie-Daten

    • Aktuelle Spannungsversorgung

Datenübermittlung

Die Datenübermittlung finden aktuell aus der ZF Rescue Connect Cloud zu einem Service der Alamos GmbH statt. Von dort wird der Datensatz über HTTPS an FE2 weiterverteilt.

FE2 muss somit über HTTPS von außen erreichbar sein, damit eine Übermittlung stattfinden kann. Eine Datenübermittlung über den Connect-Dienst wurde bisher nicht vorgesehen.

 

Bereitstellung von Informationen bei der ersten Inbetriebnahme

Sollten Sie die Schnittstelle zum ersten Mal aktivieren, müssen Sie mit uns Kontakt aufnehmen und folgende Informationen bereitstellen:

  • Öffentliche URL des FE2-Systems mit gültigem HTTPS Zertifikat

  • Den Authentifizierungs-Schlüssel, welcher im Alarmeingang angezeigt wird