Bosch MAP Open Intrusion Interface

Dieser Artikel ist gültig ab FE2 Version 2.18 und nicht in der Standard-FE2-Lizenz enthalten.

Mit dem MAP Open Intrusion Interface Alarmeingang können Sie Alarme über die OII Schnittstelle von Bosch erhalten.

Einstellungen

 

OII Server

Geben Sie hier die vollständige URL zum OII Server an. Beispiel:

1 https://192.168.2.33

Login-ID

Geben Sie hier die Login ID des Benutzers an, welcher für das OII Interface freigeschalten ist

Benutzercode

Geben Sie hier den dazugehörigen Benutzerdcode für den Benutzer an

Mehrfachauslösung unterdrücken

Ist diese Funktion aktiv, so wird nur bei Anlegen und Löschen eines Vorkommnisses ein Alarm ausgelöst, nicht jedoch wenn dieses sich geändert hat

Für Vorkommnisse registrieren

Aktivieren Sie hier die Überwachung von Vorkommnissen. Ein Vorkommniss kann zum Beispiel das Auslösen und in Ruhegehen eines Einbruchmelders sein.

Standard-Einheiten

Wählen Sie hier ein oder mehrere Einheiten welchen bei Auslösung alarmiert werden sollen

 

Konfiguration MAP

Damit sich FE2 mit der MAP verbinden kann, müssen einige Voraussetzungen erfüllt werden.

Für die Konfiguration benötigen Sie die Software "Remote Programming Software – RPS for MAP". Die unten angegebenen Kapitel beziehen sich auf das Dokument "MAP Open Intrusion Interface - Application Notes" (Stand 2017.04 | 2)


OII aktivieren

Aktivieren Sie die OII Schnittstelle in den entsprechenden Einstellungen. Diese finden Sie im Kapitel 3.1.1

OII für Nutzer aktivieren

Anschließend müssen Sie für Ihren Benutzer den OII Zugriff aktivieren. Dies wird im Kapitel 3.1.2 erklärt.