Externe Schnittstelle

Dieser Artikel ist gültig ab Version 2.19

Mit diesem Input-Plugin ermöglichen Sie es externen Programme via TCP/IP bzw. HTTP auf FE2 zuzugreifen.

Konfiguration

Feld

Erläuterung

Feld

Erläuterung

TCP/IP

Ob die externe Schnittstelle Zugriff via TCP/IP erlauben soll

HTTP POST

Ob ein Zugriff via HTTP (POST) möglich sein soll

HTTP GET

Ob ein Zugriff via HTTP (GET) möglich sein soll

GET Parameter im UTF-8 Format

Definiert, ob die Query-Parameter bei einem HTTP GET Alarm im UTF-8 oder im Cp1252 (ISO 8859-1) Encoding sind.

Beispiel: Höllenstraße 1

Cp1252: H%F6llenstra%DFe%201
UTF-8: H%C3%B6llenstra%C3%9Fe%201

 

In der Regel sollten alle URL Parameter im UTF-8 Format sein. Um jedoch Abwärtskompatibilität mit anderen Produkten zu erhalten, gibt es die Möglichkeit hier das Windows Encoding zu nutzen.

Deaktivieren Sie diese Option bitte nur, wenn Sie sicher sind, dass die Parameter nicht UTF-8 encodiert sind, anderenfalls wird es Darstellungsprobleme der Zeichen geben.

Port (TCP/IP)

Geben Sie hier den Port an, auf welchem TCP/IP Verbindungen empfangen werden

Gültige Absender

Eine Liste von gültigen Absendern verhindert, dass unbefugte Ihnen einen Alarm schicken können. Pro Zeile ein Absender. Die Art des Absenders hängt davon ab, wie der Alarm übermittelt wird.

Verwenden Sie z.B. die SMS-APP, so muss hier die Absender-Handy-Nummer der Alarm-SMS eingetragen werden

Version Datenformat 2.23

Auswahl zwischen den Datenformaten v1 und v2 (siehe https://alamos-support.atlassian.net/l/c/vB2g2Fyf ), bei Update von Vorgängerversion ist v1 auszuwählen

Standard Einheiten

Die Standard Einheiten, die alarmiert werden sollen, falls keine Zuordnung stattfinden kann.

Code-Zuweisung

Hier steht eine Liste von Einheiten. Im hinteren Feld muss ein Stichwort angegeben werden. Wenn dieses Wort im Alarmtext vorkommt, wird die Einheit alarmiert.

Lesen Sie hier mehr über die Code-Zuweisung.

Übergabe

Hier finden Sie nähere Informationen zu: