COBRA 4

Dieser Artikel ist gültig ab Version 2.23

Kurzbeschreibung

Mit diesen Alarmeingang kann eine direkte Verbindung zu COBRA4 hergestellt werden.


Grundlagen zur COBRA4 Schnittstelle

Die Schnittstelle von FE2 zu COBRA4 basiert auf der WDX3 Schnittstelle und setzt eine C4 Version 4.18.4 voraus. Folgende Daten können über die Schnittstelle abgerufen werden:

  • Übertragung von Einsatzdaten

  • Übertragung von Einsatzmitteldaten (Ressourcen)

Folgende Voraussetzungen müssen für den Betrieb erfüllt werden:

FE2 ab Version 2.19
COBRA 4 ab Version 4.18.4
Freischaltung und Erwerb der WDX3-Alamos-FE2 Schnittstelle bei ISE
Server Zertifikat des WDX3 Servers
Generiertes Client Zertifikat für FE2
Zugriffsdaten für Alarm Schnittstelle (für Zugriff auf Einsatzdaten)
Zugriffsdaten für Ressourcen Schnittstelle (für Zugriff auf Einsatzmittel und Status)

Die Zertifikate erhalten Sie bei ISE direkt. Diese werden nicht mit FE2 ausgeliefert.

Wie werden Alarmierungen in FE2 generiert?

Grundsätzlich gibt es zwei Möglichkeiten, wie Einheiten bei einem Alarm direkt aus COBRA4 angesteuert werden können.

Möglichkeit 1: Alarmierung bei Anlegen eines Einsatzes

Sobald ein Einsatz in C4 erstellt wird, wird dieser an FE2 übermittelt. Hierbei ist diese Übermittlung unabhängig von der Disposition von Ressourcen (und somit unabhängig von der eigentlichen Alarmierung). Sollte in FE2 eine Einheit mit der Client-ID als Einheitencode existieren, so wird diese Einheit bei jedem Anlegen eines Einsatzes sofort alarmiert, unabhängig davon, welche Ressourcen zugewiesen werden. Diese Variante kann genutzt werden, um jeden Alarm z.B. zu protokollieren oder einzelnen Führungskräften oder Leitstellenmitarbeitern zu schicken. Die Variante 2 sollte jedoch bevorzugt werden.

Möglichkeit 2: Alarmierung an Hand zugewiesener Ressourcen

Nach anlegen eines Einsatzes werden Ressourcen für den entsprechenden Einsatz disponiert. Diese Ressourcen können Fahrzeugen entsprechen oder sonstige Ressourcen abbilden (z. B. "Mannschaftsschleifen" oder ähnliches). Jede Ressource hat in C4 eine eindeutige ID. Sobald eine Einheit mit genau dieser ID als Einheitencode gefunden wird, wird diese Einheit automatisch mit allen Einsatzdaten alarmiert.

Ein Alarm in FE2 wird erst ausgelöst, wenn die Ressource auf den Status “Alarmiert” im Leitstellensystem wechselt. Ein reines Anlegen des Einsatzes und zuweisen von Ressourcen löst KEINE Alarmierung in FE2 aus.

Um eine Einheit aus der C4 alarmieren zu lassen, muss in der C4 nichts konfiguriert werden. Es muss lediglich eine Einheit in FE2 mit dem entsprechenden Einheiten-Code angelegt werden. Der Einheiten-Code muss hierbei der Ressourcen-ID entsprechen.


Möglichkeit 3: Alarmierung an Hand alarmierter Geräte

Diese Funktion setzt FE2 2.26 und das WDX3 Update ab Januar 2022 voraus. Sollten diese Voraussetzungen erfüllt sein, so kann FE2 aus alarmierten Geräten automatisch Einheiten alarmieren.

Hierbei muss eine Einheit mit der Kennung des Gerätes existieren (z.B. die RIC des alarmierten Gerätes). Sollte dieses alarmiert werden, wird auch die entsprechende Einheit in FE2 alarmiert. Die Kennung des Gerätes muss hierbei als Code der Einheit definiert werden.

Ab Versionen größer 2.26.252 wird zunächst versucht Geräte anhand ihres Namens zu alarmieren. Sollte hier keine Einheit gefunden werden, wird die Geräte ID als Rückfallebene verwendet.

Automatisches Schließen eines Einsatzes

Sobald in C4 ein Einsatz geschlossen wird, werden alle Alarme in FE2 geschlossen, welche von diesem Einsatz ausgelöst worden sind.

Einsatzaktualisierung

Gültig ab Version 2.26

Der Status FINISH bei einer Einsatzaktualisierung kann auftreten, wenn Änderungen der Alarmdaten nach den Abschluss festgestellt werden.

Die eingehenden Einsätze werden zukünftig auf Änderungen überprüft. Beachtet werden dabei folgende Daten:

  • Patientendaten (siehe Einstellungen)

  • COBRA_keyword_code_1

  • COBRA_keyword_code_2

  • COBRA_keyword_code_3

  • COBRA_keyword_code_4

  • Koordinaten (lat , lng)

  • Adresse (location_dest) und

  • Zieladresse (target_dest)

  • Schlüsselwort (keyword)

  • Priorität (Cobra_Additional_priority)

  • Sonderrechte (Cobra_Additional_special_rights)

 




Einstellungen

Benutzername (Patienten Schnittstelle) 

Wenn Sie Zugriff auf die Patienten Schnittstelle haben möchten, so müssen Sie hier den entsprechenden Benutzernamen angeben

Passwort (Patienten Schnittstelle)

Geben Sie das entsprechende Passwort für den oben eingegebenen Benutzername an.


Gültig ab Version 2.26

Bei Einsatzaktualisierung Patienten überprüfen

Ist diese Option aktiviert werden Änderungen der Patientendaten bei der Überprüfung auf Aktualisierung berücksichtig.


Benutzername (Ressourcen Schnittstelle) 

Wenn Sie Zugriff auf die Ressourcen Schnittstelle haben möchten, so müssen Sie hier den entsprechenden Benutzernamen angeben

Passwort (Ressourcen Schnittstelle)

Geben Sie das entsprechende Passwort für den oben eingegebenen Benutzername an.


Benutzername (Maßnahmen Schnittstelle)

Wenn Sie Zugriff auf die Maßnahmen Schnittstelle haben möchten, so müssen Sie hier den entsprechenden Benutzernamen angeben

Passwort (Maßnahmen Schnittstelle)

Geben Sie das entsprechende Passwort für den oben eingegebenen Benutzername an.

Benutzername (Geräte Schnittstelle)

Wenn Sie Zugriff auf die Geräte Schnittstelle haben möchten, so müssen Sie hier den entsprechenden Benutzernamen angeben. Für die Verwendung dieser Schnittstelle wird zusätzlich die Maßnahmen Schnittstelle benötigt.

Passwort (Geräte Schnittstelle)

Geben Sie das entsprechende Passwort für den oben eingegebenen Benutzername an.



Benutzername (Alarm Schnittstelle) 

Wenn Sie Zugriff auf die Ressourcen Schnittstelle haben möchten, so müssen Sie hier den entsprechenden Benutzernamen angeben

Passwort (Alarm Schnittstelle)

Geben Sie das entsprechende Passwort für den oben eingegebenen Benutzername an.


Server

Geben Sie die Adresse und den Port des WDX3-C4 Servers an

Client-ID

Geben Sie hier Ihre zugewiesene Client-ID an. Achten Sie dabei auf Groß- und Kleinschreibung

Zertifikate und Schlüssel: Alle nachfolgenden Dateien müssen in folgendem Ordner platziert werden:

1 /FE2/Config/cobra

 

Das Konfigurationsverzeichnis erreichen Sie bequem über die Desktopverknüpfung, die das FE2-Installationsprogramm anlegt.

Server-Zertifikat

Damit Verbindungen zum Server akzeptiert werden, müssen Sie das Server Zertifikat im .pem Format importieren. Geben Sie hier den entsprechenden Dateinamen an. 

Client-Zertifikat

Geben Sie den Dateinamen Ihres Client Zertifikates an.

Client-Schlüssel

Geben Sie den Dateinamen Ihres geheimen Zertifikatsschlüssel an.




Zielparameter in FE2 für Ersetzung der Schlüsselcodes

Muss zwingend angegeben werden, wenn die Schlüsselcode-Ersetzung verwendet wird.

In diesen Feld können Sie die gewünschten Parameter angeben auf denen die Ersetzungen durchgeführt werden soll. Die Angabe muss zwingend in folgender Form gemacht werden:

1 2 3 4 COBRA_keyword_code_1 COBRA_keyword_code_2 COBRA_keyword_code_3 COBRA_keyword_code_4

Achten Sie bitte hierbei darauf die Parameter in jeweils eine Zeile zu schreiben und auf deren Schreibweise. Die Definition der Ersetzungen erfolgt wie im Abschnitt darunter beschrieben.

Dateiname der CSV-Datei mit den Übersetzungen der Schlüsselcodes

Optional kann hier eine Datei angegeben werden, um eine Übersetzung zu importieren. Es werden die angegebenen Parameter im Feld darüber für eine Übereinstimmung des Schlüsselcode verwendet.

Sollte eine Übersetzung nicht möglich sein, wird der empfangene Wert gesetzt. Überprüfen Sie gegebenenfalls die Datei ob für diesen Wert eine Übersetzung angegeben wurde oder die Datei erfolgreich importiert werden konnte.

Das Format der Datei muss wie eines der folgenden aussehen und die Kopfzeile identisch enthalten:

ohne Einsatzart:

1 Code-Nr.;Klartext

Beispiel:

1 2 3 4 Code-Nr.;Klartext 001;Übersetzung 1 002;Übersetzung 2 001;Übersetzung 3

mit Einsatzart:

1 Code-Nr.;Klartext;Einsatzart

Die Einsatzart kann für die Codes angegeben werden, wenn sich die Übersetzungen für die Schlüsselcodes unterscheiden.

Der Parameter verwendet zur Übersetzung mit der Einsatzart ist COBRA_keyword_ident_1 

Beispiel:

1 2 3 4 Code-Nr.;Klartext;Einsatzart 001;Übersetzung 1;B 002;Übersetzung 2;B 001;Übersetzung 3;H

Diese Datei muss in den folgenden Order platziert werden:

1 /FE2/Config/cobra

 


Einheiten für Status-Übermittlung

Nutzen Sie hierfür falls möglich die direkte Integration der https://alamos-support.atlassian.net/wiki/spaces/documentation/pages/219480085 .

Ein Mischbetrieb ist nicht möglich und würde zu einer doppelten Alarmierung der Status Einheit führen.

Ab Version 2.22 können Sie hier Einheit auswählen, welche bei jeder Statusänderung (egal ob Sie hierfür ein Fahrzeug angelegt haben oder nicht) auslöst. Diese Funktion kann nützlich sein, falls Sie den Status via Connect weiterleiten möchten.